Warum eine Low Carb Diät gar nicht so schädlich ist

 In Diät

Eine Low Carb Diät eignet sich perfekt, um sehr schnell Fett abzubauen. Low Carb ist außerdem eine ideale Möglichkeit um Muskeln zu definieren oder eben auch um fettfreie Muskelmasse aufzubauen. Das Konzept einer kohlenhydratarme Ernährung ist nicht neu, aber die Effizienz wird so oft unterschätzt. In diesem Beitrag gehen wir nochmal näher ins Detail.

Im Grunde ähnelt eine Low Carb Diät der Ernährung aus der Steinzeit. Es gab keine Schokolade, kein Bier und auch keine anderen chemisch verarbeiteten Lebensmittel. Eine Landwirtschaft existierte auch nicht und demnach gab es auch keine Getreideprodukte wie Brot.

Der Steinzeitmensch war ein Jäger und Sammler. Fisch, Nüsse, Beeren, Gemüse oder auch Fleisch standen auf der Speisekarte. Bedeutet im Klartext: Die Ernährung war Reich an Eiweißen und Fetten. Kohlenhydrate waren auf der täglichen Speisekarten überhaupt nicht vorhanden.

Der Körper zieht seine Energie aus dem Fett

Damals waren die Lebensmittel mehr als nur knapp, das zog sich bis zur Entdeckung Amerikas und dem einhergehenden „neuen Lebensmittel“ wie Tomaten und Mais hin. Der Organismus versuchte nun also, überschüssige Energie entsprechend zu speichern, um auch Hungerperioden problemlos überstehen zu können. Zu diesem Zweck hat der Körper die sogenannten Fettreserven.

Für unseren Körper und für unser Gehirn ist Zucker ein wichtiger Energielieferant. Der Stoff wird permanent benötigt. Der Körper spaltet Kohlenhydrate in Zuckermoleküle auf und Fette sowie Proteine (Eiweiß) werden ebenfalls in Zucker umgewandelt.

Die Fettreserven in unserem Körper enthalten nur eine sehr geringe Menge an Zucker, die kaum nennenswert ist. Der Körper hat auch sonst keine Möglichkeit um Zucker zu Speichern. Nur eine ganz kleine Menge kann in den Muskeln und in der Leber gespeichert werden.

Die gespeicherte Energie in Organen können aber nicht von anderen Organen abgerufen werden. Der Körper ist in der Lage, sehr viel größere Mengen zu speichern und aus den Fettdepots entsprechend zurückzugewinnen.

Wieso benötigt unser Gehirn Zucker?

Das Gehirn ist selbstverständlich das wichtigste Organ in unserem Körper. Dieser dominante Teil in unserem Körper kann nur durch Zucker und Ketonkörper mit Energie versorgt werden. Ketonkörper werden in unserem Körper ebenfalls produziert, das nötige Mittel wird in der Leber aus Acetyl-CoA gebildet — dieses stammt aus den Fettdepots.

Ähnlich wie der Prozessor in einem Computer ist das Gehirn der größte Energiefresser. Es veranschlagt unglaubliche 20 bis 25% des täglichen Energieverbrauchs. Das würde bedeuten, dass wir allein durch Denken bereits abnehmen können. Es ist sogar in der Tat so, dass Denkleistung ebenfalls Kalorien verbrennt.

Unsere Lebensmittelressourcen scheinen unendlich zu sein. Sollte man es darauf anlegen, könnte man innerhalb kürzester Zeit auf die 200 Kilogramm Körpergewicht kommen. Wir haben das Glück, dass wir in einem reichen Land wohnen und es daher kaum bis gar nicht an Lebensmittel mangelt.

So kommt es auch, dass Kohlenhydrate mittlerweile zur primären Energiequelle geworden sind. Das Gehirn ist also einer Versorgung durch Glukose gewöhnt und die Produktion zur Verwertung von Ketonkörper ist entsprechend reduziert.

Die Folge: In der Anfangszeit der Low Carb Diät entsteht schlechter Atem und es befinden sich Ketonkörper im Urin. Das Gehirn ist noch nicht in der Lage, diesen Stoff aufzunehmen.

Welche Vorteile hat eine Low Carb Diät?

Der Vorteil ist, dass der Körper beim Verzicht auf Kohlenhydrate die Fettdepots angreift. So sichert unser Körper entsprechend die Energieversorgung. Außerdem bleibt die Muskelmasse erhalten — sie muss vom Körper nicht abgebaut werden. Durch Low Carb kommt es demnach zu einem Fettabbau ohne Muskelverlust.

Kann es zu einem Testosteronmangel kommen?

Durchaus könnte es zu einem niedrigen Testosteronspiegel bei Männern kommen. Dagegen gibt es aber viele Hilfsmittel, wie zum Beispiel die Heilpflanze Tongkat Ali oder Maca.

Für weitere Informationen eignet sich die Seite Low Carb Fitness hervorragend. Hier wird nochmal erklärt, welche Lebensmittel in einer Low Carb Diät gar nicht fehlen dürfen.

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search