Steckbrief für den Parthenon Tempel

 In Koordination

Parthenon Tempel Steckbrief: Eines der berühmtesten Bauwerke der Akropolis

Der Parthenon Tempel ist zweifelsohne einer der unbestrittenen Highlights eines jeden Besuchs, wenn es zur die Akropolis geht. Neben dem Nike-Tempel, den Erechtheion sowie den Propyläen gehört Parthenon Tempel zu den berühmtesten Bauwerken der Akropolis. Der Parthenon-Tempel, der aus Marmor entstanden ist, gilt als weltweit bedeutendstes Bauwerk in der antiken Geschichte Griechenlands und begeistert jährlich tausende Besucher.

Parthenon Tempel Steckbrief: Ein Symbol

Als Spitze der Akropolis strahlt der Parthenon Tempel seit knapp 2.500 Jahren. Schaut man zur Akropolis hoch, ist dieser Parthenon Tempel das aller erste Gebäude, das einem sofort ins Auge sticht. Der Tempel wird daher auch als Synonym für den gesamten Komplex der Akropolis angesehen. Als ein Symbol für die ganze Menschheit nahm die UNESCO dieses Bauwerk in ihr Emblem auf. Die Stadtgöttin Athena hatte den Parthenon Tempel geweiht. Schon zuvor befand sich in früherer Zeit ein Tempel genau an der gleichen Stelle, der jedoch von den Persern vernichtet und zerstört wurde.

Parthenon Tempel Steckbrief: Die Erschaffung des Tempels

Die beiden Architekten Kallikrates und Iktinos sowie der Bildhauer Phidias waren für das errichtete Bauwerk, das zwischen 447 und 438 vor Christus entstanden ist, verantwortlich. Die vielen zahlreichen sowie kunstvollen Verzierungen aus Marmor waren zum einen außen wie auch im Innern des Tempels angebracht und wurden erst ganze sechs Jahre nach der Fertigstellung des Parthenon Tempels beendet. Der Tempel selbst besteht aus einem pentelischem Marmorrund in Form einer dorischen Säulenordnung, die wiederum als eine der ältesten griechischen Säulenordnungen gilt. Dieser pentelische Marmor wurde aus einem Steinbruch des Berges Pentelikon gewonnen, der sich geografisch im Nordosten von Athen befindet. Bereits in dem Jahr 570 vor Christus wurde an dieser b Stelle der helle Marmor abgebaut.

Parthenon Tempel Steckbrief: Wissenswertes über den Tempel

In seiner Länge besteht der Parthenon Tempel aus insgesamt 17 und in der Breite wiederum aus acht Tempel Säulen, die alle mit einer Höhe von mehr als über zehn Metern hervorstechen. Die Säulen haben von unten nach oben gemessen, einen Durchmesser, der sich von 1,90 Meter bis auf 1,48 Meter reduziert. Dabei bilden die vier Ecksäulen eine Ausnahme, denn sie besitzen einen größeren Durchmesser. Insgesamt steht der Tempel steht auf einem Areal, dass knapp 31 Meter mal 70 Meter groß ist. Dieses Areal befindet sich auf einem dreistufigen Unterbau, den sogenannten Stylobat. Direkt im Innenraum des Tempels befand sich, in der so genannten Cella, die Statue Athena mit einer Höhe von zwölf Metern. Die Hände, Füße und das Gesicht der Staue sowie die Hände waren aus Elfenbein gefertigt. Ihre Augen wiederum wurden aus Edelsteinen geformt. Die einzigartige Wirkung des Parthenon Tempel führte letztlich dazu, dass die damalige Menschheit in der Antike diesen Tempel als ein besonderes Weltwunder ansah.

 

Parthenon Tempel Steckbrief: Der schöne Ausblick des Parthenon Tempels am Abend

Der Parthenon Tempel pflegte eine ganz besondere Verbindung zum Staatsschatz. Denn der Tempel war auch als eine Art Aufbewahrungsort für den Staatsschatz sowie verschiedener Kultgegenstände angedacht. Erst später wurde der Tempel als christliche Kirche genutzt. Jedoch herrscht hierbei eine große Uneinigkeit, ob diese Nutzung als christliche Kirche bereits schon in der Spätantike oder eben erst im sechsten Jahrhundert nach Christus geschah. Definitiv bestand die kirchliche Funktion des Parthenon Tempels insgesamt über sechs Jahrhunderte. Im Jahre 1687 wurde jedoch der antike Bau so schwer beschädigt, als venezianische Truppen mit einem Kanonenschuss das gelagerte Pulvermagazin, das sich im Inneren des Tempels befand, zu einer gewaltigen Explosion und Zerstörung brachten. Die Türken erbauten zwischen den Trümmern eine kleine Moschee, die wiederum bis zu dem Zeitpunkt genutzt wurde, bis man wieder damit begann, die Akropolis als ein antikes Denkmal herzustellen.

Parthenon Tempel Steckbrief: Der Parthenon Tempel in der heutigen Zeit

Leider sind bis zum heutigen Tag vom einst so prächtigen Bauschmuck des Parthenon Tempels nur noch geringe Reste vorhanden, da sich der Rest zu fast 90 Prozent in London im Britischen Museum befindet. An dem Bau ersetzte man den besonderen Schmuck durch gefertigte Kopien. Das Athena-Kultbild selbst wurde einst in der osmanischen Zeit in die Türkei nach Istanbul verfrachtet. Seitdem gilt es als verschollen. Wenn man mehr über den Parthenon Tempel Steckbrief erfahren möchte, dann lohnt sich sicherlich auch ein persönlicher Besuch des Pathenon Tempels. Griechenland ist immer eine Reise wert.

Recent Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search